Steuerberaterversorgung Niedersachsen
Steuerberaterversorgung Niedersachsen

Altersrente

Die Mitglieder der Steuerberaterversorgung Niedersachsen haben gemaäß § 12 Abs. 1 der Satzung Anspruch auf lebenslange Altersrente mit Vollendung des 67. Lebensjahres, jedoch frühestens nach fünfjähriger Mitgliedschaft und Zahlung von Versorgungsabgaben für 60 Monate vor Eintritt des Rentenfalles (§ 12 Abs. 4 der Satzung).

Abweichend entsteht der Anspruch:

  1. für Mitglieder, die vor dem 1.1.1953 geboren sind, mit Vollendung des 65. Lebensjahres.
  2. für Mitglieder, die nach dem 31.12.1952 und vor dem 1.1.1964 geboren sind, bei der Geburt im Jahre

    • 1953 mit 65 Jahren und 2 Monaten
    • 1954 mit 65 Jahren und 4 Monaten
    • 1955 mit 65 Jahren und 6 Monaten
    • 1956 mit 65 Jahren und 8 Monaten
    • 1957 mit 65 Jahren und 10 Monaten
    • 1958 mit 66 Jahren
    • 1959 mit 66 Jahren und 2 Monaten
    • 1960 mit 66 Jahren und 4 Monaten
    • 1961 mit 66 Jahren und 6 Monaten
    • 1962 mit 66 Jahren und 8 Monaten
    • 1963 mit 66 Jahren und 10 Monaten

Variabler Rentenbeginn:
Gemäß § 12 Abs. 2 der Satzung kann die Altersrete auf Antrag höchstens um 60 Monate vorgezogen werden. Abweichend davon können Mitglieder, deren Mitgliedschaft nach dem 31.12.2011 begonnen hat, Altersrente frühstens mit Beginn des 62. Lebensjahres beziehen. Die Altersrente vermindert sich bei einem frühesten Renteneintrittszeitpunkt

  1. vor dem 1.1.2015 für die ersten 24 Monate um 0,5 %, für jeden weiteren Monat um 0,35 %
  2. nach dem 1.1.2015 um 0,5 %

je Monat der vorzeitigen Inanspruchnahme. Die Minderung gilt nach Vollendung des Regeleintrittsalters gemäß Abs. 1 und 1a fort.

Gemäß § 12 Abs. 3 der Satzung kann die Altersrente auf Antrag um höchstens 60 Monate aufgeschoben werden. Sie erhöht sich um 0,43 % je Monat der aufgeschobenen Inanspruchnahme.

Die Beitragspflicht endet bei Bezug von Altersrente mit dem Ablauf des Monats, in dem das Rentenregelalter gemäß § 12 Abs. 1 und 1a erreicht wird.