Seitenbereiche
Leistungen der Steuerberaterversorgung Niedersachsen

Beiträge

Beiträge

Die Höhe der zu entrichtenden Beiträge richtet sich nach der Art der steuerberatenden Tätigkeit und der Einkommenshöhe aus dieser Tätigkeit, d. h. es gibt unterschiedliche Beitragsregelungen.

Die aktuellen Beitragshöhen entnehmen Sie der Rubrik Beiträge für das Geschäftsjahr 2022.

Beiträge für das Geschäftsjahr 2022

Regelpflichtbeitrag:
1.311,30 EUR pro Monat
= 10/10 des Regelpflichtbeitrages
auf Antrag:
Einkommenabhängige Beitragsveranlagung
= 18,6 % der Jahreseinkünfte aus selbständiger Tätigkeit (Betriebseinnahmen abzüglich Betriebsausgaben = Gewinn vor Steuern). In diesem Fall ist die Vorlage des Einkommensteuerbescheides erforderlich.
auf Antrag:
655,65 EUR pro Monat
= 5/10 des Regelpflichtbeitrages
(Der Antrag wirkt rückwirkend auf den Beginn eines Kalenderjahres, wenn er bis zum 30. Juni eines jeden Kalenderjahres gestellt wird, ansonsten ab dem ersten Tag des Monats, der auf den Tag der Antragstellung folgt).
auf Antrag:
2.622,60 EUR pro Monat
= 20/10 des Regelpflichtbeitrages
Mindestbeitrag:
131,13 EUR pro Monat
= 1/10 des Regelpflichtbeitrages


Für angestellte Steuerberater

Die Beitragshöhe beträgt derzeit 18,6 % des sozialversicherungspflichtigen Bruttoarbeitsentgeltes, höchstens 15.735,60 EUR jährlich.

Jedes Mitglied kann ohne Beteiligung des Arbeitgebers unabhängig von der Höhe des Gehaltes freiwillig Beiträge bis zum Höchstbeitrag von derzeit 31.471,20 EUR jährlich leisten, auch wenn die Pflichtabgabe niedriger ist. Für Mitglieder, die das 50. Lebensjahr vollendet haben, ist die Zuzahlungsmöglichkeit eingeschränkt und muss individuell berechnet werden (§ 34 der Satzung).

Für Steuerberater ohne Berufsausübung

Als Steuerberater ohne Berufsausübung entrichten Sie einen Beitrag in Höhe von 1/10 des Regelpflichtbeitrages (§ 29 der Satzung).

Freiwillige Zuzahlungen sind bis zum Höchstbeitrag in Höhe von derzeit 2.622,60 EUR monatlich möglich. Für Mitglieder, die das 50. Lebensjahr vollendet haben, gilt  § 34 der Satzung.


Fortzug in einen anderen Kammerbereich und Überleitung der Beiträge

Bei Umzug in einen anderen Kammerbereich ist die Forsetzung der Mitgliedschaft ausgeschlossen, solange eine beitragspflichtige Pflichtmitgliedschaft in einem anderen berufsständischen Versorgungswerk im Bundesgebiet besteht. Unter bestimmten Voraussetzungen können Beiträge an das neue Versorgungswerk übergeleitet werden.

Zwischen den Versorgungswerken der Steuerberater bestehen individuelle Überleitungsabkommen, bzw. sind Überleitungsabkommen in Vorbereitung.

Bitte informieren Sie sich bei Ihrem Versorgungswerk.


Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Sechsten Buches des Sozialgesetzbuches - SGB VI)

Nachfolgend können Sie den Antrag auf Befreiung von der Versicherungspflicht in der gesetzlichen Rentenversicherung (§ 6 Abs. 1 Satz 1 Nr. 1 des Sechsten Buches des Sozialgesetzbuches - SGB VI) downloaden.


SEPA-Lastschriftmandat

Nachfolgend können Sie das SEPA-Lastschriftmandat downloaden.

Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite
Mit diesem QR-Code gelangen Sie schnell und einfach auf diese Seite

Scannen Sie ganz einfach mit einem QR-Code-Reader auf Ihrem Smartphone die Code-Grafik links und schon gelangen Sie zum gewünschten Bereich auf unserer Homepage.